Laien (verheiratet und ehelos lebend)

Ein dringender Ruf

Der Laienzweig besteht aus Laien (Männern und Frauen, verheiratet oder ehelos lebend) und Klerikern (ständigen Diakonen), die auf einen Ruf des Herrn antworten und ihm nachfolgen wollen, indem sie gemäß des Charismas der Gemeinschaft der Seligpreisungen leben. Sie wollen so dem Herrn ihr Leben weihen, indem sie gemäß dem Geist der evangelischen Räte (Armut, Keuschheit und Gehorsam) und der Seligpreisungen leben (vgl. Mt 5,1-12), um in der Welt Zeugen des Evangeliums und Zeichen des kommenden Himmelreiches zu sein.

Ihre Entscheidung für das Engagement in der Gemeinschaft ist also eine Antwort auf den eindringlichen Ruf der Kirche an die Laien seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil, der Berufung zur Heiligkeit zu folgen, die sich aus der Taufgnade ergibt und ganz an der Mission der Kirche teilzunehmen.

Das geschwisterliche und gemeinschaftiche Leben

Eheaare, Familien und ehelos Lebende entscheiden sich für eine bestimmte Form von gemeinschaftlichem und geschwisterlichem Leben, die mit ihrer eigenen Berufung vereinbar ist.
Für dasselbe Engagement sind verschiedene Formen möglich, um es Laien zu ermöglichen, in ihrer Berufung je nach den unterschiedlichen Verpflichtungen zu verharren, die ihnen ihre Lebenssituation während ihrer gesamten Existenz auferlegt.

  • Sie können es wählen, in einer Hausgemeinschaft zu leben, innerhalb eines Gemeinschaftszentrums, in dem sie ihre eigenen Lebensräume haben. Familien leben in Wohnungen oder Häusern. Sie leben täglich das Gemeinschaftsleben. Einige Zeiten werden in dem eigenen Zweig verbracht, andere mit allen Mitgliedern der Gemeinschaft.
  • Andere entscheiden sich dafür, außerhalb des Gemeinschaftszentrums zu leben, in ihrem eigenen Haus. So nehmen sie wöchentlich am Leben eines Gemeinschaftszentrums durch Anbindung an ein Gemeinschaftszentrums teil.
  • Schließlich können einige eine Fraternität mit einem wöchentlichen Gemeinschaftsleben bilden. In diesem Fall leben sie nicht am selben Ort und die Treffen können im Haus von einem unter ihnen oder in einem brüderlichen Ort stattfinden, der allen gemeinsam ist.

Das Gebetsleben

Die Ehepaare oder ehelos Lebenden der Gemeinschaft wählen es, nach einem tiefen und ständigen Gebetsleben zu streben. Wegen ihrer Verpflichtungen in der Familie und im Beruf müssen sie es versuchen, überall und zu jeder Zeit zu beten. Sie versuchen aber auch, inmitten ihres Tagesablaufes Zeit für Gott allein zu bewahren, um sich zu erinnern, dass die Herz-zu-Herz-Beziehung mit Gott im inneren Gebet und im Wort Gottes die Quelle jeder Fruchtbarkeit ist.
Sie nehmen so oft wie möglich am liturgischen Leben der Gemeinschaft teil, bemühen sich aber, ein echtes persönliches Gebetsleben in der Familie und im Ehepaar zu entwickeln.

Die Arbeit

Die Laien der Gemeinschaft üben eine berufliche Tätigkeit in der Gesellschaft, in der Kirche oder in einem Apostolat der Gemeinschaft in Verbindung mit den geweihten Brüdern und Schwestern aus. Die Familien kommen für ihre eigenen Bedürfnisse und diejenigen ihrer Kinder aus. Sie leben ihren Beruf und ihre Eingliederung in die Gesellschaft als eine Mission, um da Zeugen der evangelischen Werte und Zeichen der Barmherzigkeit Christi für alle zu sein.

Die Mission

Die Ehepaare und die ehelos Lebenden, denen die Evangelisation und die Werke des Mitleids am Herzen liegen, können zuerst an den Apostolaten der Gemeinschaft, in Verbindung mit den Priestern und den Geschwistern der Gemeinschaft teilnehmen.
Einige können eine Mission von der Gemeinschaft erhalten oder eine persönliche Mission haben.

Die Charta

Die persönliche Charta bringt das Engagement eines jeden Laien Gott und der Gemeinschaft gegenüber innerhalb des Laienzweiges zum Ausdruck. Sie wird für ein Jahr von jedem Mitglied in Übereeinstimmung mit seinem Verantwortlichen verfasst. Sie zieht die Etappe des Engagements, die berufliche Situation, den Wohnort, das geschwisterliche Leben, das Gebetsleben, das apostolische Leben und die Ausbildung in Betracht.

Um einen Ruf zu den Seligpreisungen zu unterscheiden

Möchten Sie die Gemeinschaft kennen lernen oder stellen Sie sich die Frage nach einer Berufung zur Gemeinschaft ? Kommt und seht ! Kommen Sie und leben Sie einige Tage in einem von unseren Häusern, um das Charisma der Gemeinschaft, ihre Liturgie, das geschwisterliche Leben und die Mission zu entdecken ; da können Sie eine regelmässige Begleitung erhalten, um den Willen Christi für Ihr Leben zu erkennen.

Dafür brauchen Sie nur, an das Haus in Ihrer Nähe zu schreiben und zu erklären, dass Sie die Gemeinschaft kennen lernen und eins von ihren Mitgliedern treffen wollen. Siehe die Seite : wo finden Sie uns ?

Wenn Sie schon mehrere Aufenthalte in der Gemeinschaft gemacht haben, können Sie Kontakt mit uns aufnehmen, um zu sehen, wie es weiter gehen kann. Eine Mail senden.

 

Melden Sie sich für den Newsletter auf Französisch an

I've read Know more