Unser ruf

Die Gemeinschaft entfaltet ihr Charisma durch « das Leben im Geist », die « Kommunion der Lebensstände » und die apostolische Ausstrahlung, die davon ausgeht.

Das Leben im Geist

In ihrer Spiritualität räumt die Gemeinschaft dem inneren Gebet und der Suche nach dem ständigen Gebet den ersten Platz ein. Das innere Gebet hat einen wesentlichen Platz in unserem Leben und ist die Quelle von all dem, was wir leben.

Die Gemeinschaft ist stark von der Überzeugung bewegt, dass der Herr bald kommt und dass man sein Kommen beschleunigen kann, indem man durch den Lobpreis, die Schönheit der Liturgie und das geschwisterliche Leben das Himmelreich vorwegnimmt.

Sie zeichnet sich auch dadurch aus, dass sie für die Charismen und die Gaben des Heiligen Geistes im Hinblick auf die Mission der Evangelisation offen ist. Da sie sich besonders für die hebräischen Wurzeln des christlichen Glaubens interessiert, findet die Fürbitte für das Volk Israel und für die Einheit der Christen einen besonderen Platz in ihrem Gebet. Insgesamt prägen die Marienverehrung und die Weihe an Maria die ganze Spiritualität der Seligpreisungen.

Das Zusammenleben der Lebensstände

Als « kirchliche Familie » strebt die Gemeinschaft danach, ein echtes geschwisterliches Zusammenleben zwischen Brüdern, Schwestern und Laien zu verwirklichen und nimmt das dreifältige Leben als Vorbild. Die Gemeinschaft besteht also aus drei Zweigen, die in einem einzigen Gemeinschaftsleib vereint sind und zusammen dasselbe liturgische, geschwisterliche, apostolische und missionarische Leben teilen.

Apostolische und missionarische Ausstrahlung

Durch das implizite Zeugnis ihres Lebens und das explizite Zeugnis ihrer Apostolate wünscht die Gemeinschaft aktiv an der Mission der Kirche und an der Neuevangelisierung teilzunehmen. 
Sie evangelisiert durch die Medien, durch Exerzitien und Einkehrtage, den Empfang, die Begleitung von Pilgerfahrten und Treffen, die Pastorale der Familie und der Jugend, Missionen in den Gemeinden oder an Heiligtümern.

Sie entfaltet auch zahlreiche Werke des Mitleids durch den Empfang von armen und mittellosen Menschen in ihren Häusern, durch die Leitung eines Krankenhauses und verschiedener Krankenstationen und durch den Empfang von Frauen in Not.

Kontemplatives Leben, Kommunion, Mission und Mitgefühl fassen unseren gemeinsamen Ruf zusammen.

L’appel aux Béatitudes…

… c’est entendre cet appel de l’Esprit Saint, qui, dans la ligne du Concile Vatican II, suscite un puissant réveil du peuple de Dieu, et particulièrement du laïcat. Il renouvelle son Église, l’embellit comme la fiancée qui se prépare à la venue de l’Époux, et l’enrichit de dons tout à fait nouveaux, parmi lesquels celui de communautés auxquelles appartiennent des fidèles de toutes les vocations et de tous les états de vie, familles, célibataires, frères et sœurs consacrés, prêtres, diacres, etc.

C’est être fasciné par la beauté du Royaume qui vient et par la splendeur de la Jérusalem céleste, vouloir s’engager de toute l’ardeur de son cœur à anticiper dès ici-bas cette vie du Royaume (…)
Lire toute la méditation du Père Jacques Philippe

 

Etappen der Eingliederung

Die Eingliederung geht schrittweise durch verschiedene Etappen, und verläuft unterschiedlich je nach dem Lebensstand, zu dem man berufen ist oder in dem man sich befindet.

So gehen Laien, ob verheiratet oder ledig, einen anderen Weg als Brüder und Schwestern, die zur Weihe in geweihten Zweigen berufen sind. Es dauert mindestens fünf bis acht Jahre, bis ein Laie sein endgültiges Versprechen macht und ein Bruder oder eine Schwester  ewige Profess für Geweihte ablegt.

Um einen Ruf zu den Seligpreisungen zu unterscheiden

Möchten Sie die Gemeinschaft kennen lernen oder stellen Sie sich die Frage nach einer Berufung zur Gemeinschaft ? Kommt und seht ! Kommen Sie und leben Sie einige Tage in einem von unseren Häusern, um das Charisma der Gemeinschaft, ihre Liturgie, das geschwisterliche Leben und die Mission zu entdecken ; da können Sie eine regelmässige Begleitung erhalten, um den Willen Christi für Ihr Leben zu erkennen.

Dafür brauchen Sie nur, an das Haus in Ihrer Nähe zu schreiben und zu erklären, dass Sie die Gemeinschaft kennen lernen und eins von ihren Mitgliedern treffen wollen. Siehe die Seite : wo finden Sie uns ?

Wenn Sie schon mehrere Aufenthalte in der Gemeinschaft gemacht haben, können Sie Kontakt mit uns aufnehmen, um zu sehen, wie es weiter gehen kann. Eine Mail senden.