Die Seligpreisungen

Als Jesus die vielen Menschen sah, stieg er auf einen Berg. Er setzte sich, und seine Jünger traten zu ihm. Dann begann er zu reden und lehrte sie. Er sagte :

Selig, die arm sind vor Gott; denn ihnen gehört das Himmelreich.
Selig die Trauernden; denn sie werden getröstet werden.
Selig, die keine Gewalt anwenden; denn sie werden das Land erben.
Selig, die hungern und dürsten nach der Gerechtigkeit; denn sie werden satt werden.
Selig die Barmherzigen; denn sie werden Erbarmen finden.
Selig, die ein reines Herz haben; denn sie werden Gott schauen.
Selig, die Frieden stiften; denn sie werden Söhne Gottes genannt werden.
Selig, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden; denn ihnen gehört das Himmelreich.
Selig seid ihr, wenn ihr um meinetwillen beschimpft und verfolgt und auf alle mögliche Weise verleumdet werdet.
Freut euch und jubelt: Euer Lohn im Himmel wird groß sein. Denn so wurden schon vor euch die Propheten verfolgt.
Matthäus 5, 1-12

Die Seligpreisungen, Weg zum Glück !

« Wir tragen den Namen « Seligpreisungen », Gipfel und  Zusammenfassung der Lehre Christi, die uns an unsere Berufung zum Glück erinnern.  Die Seligpreisungen,  die Jesus in der Bergpredigt ausgesprochen hat, sind der Inbegriff des Weges Christi, der einzige Pfad zum ewigen Glück, nach dem das Herz des Menschen sich sehnt (KdK 1697) » (Buch des Lebens, Nr 1)

Die Seligpreisungen sind der Weg, zu dem wir gerufen wurden, um auf den universalen Ruf zur Heiligkeit in der Nachfolge Christi zu antworten. Wir möchten, dass unser ganzes Leben von den Seligpreisungen geprägt ist (vgl. Mt 5, 1-12). Wir wollen Männer und Frauen der Seligpreisungen werden, um von der Hoffnung und von der Freude der kommenden Welt zu zeugen (Statuten der Gemeinschaft).

Der « Christus der Seligpreisungen »

Dies bedeutet, dass wir uns von diesem „Christus der Seligpreisungen“ faszinieren lassen und Ihm folgen, damit wir ihm immer ähnlicher werden. Die Seligpreisungen beschreiben seine Gedanken, seine Gefühle, seine Handlungen, und sein ganzes Leben. Er war arm, sanft, mitleidig und barmherzig ; er hungerte und dürstete nach Gerechtigkeit. Er hatte ein reines Herz und stiftete Frieden. Er war bereit, zu leiden und verfolgt zu werden, um uns zu retten und uns das ewige Leben zu schenken. Er wollte uns zeigen, wie sich Kinder Gottes verhalten sollen.

« Die Seligpreisungen offenbaren uns das Antlitz Christi. Er allein hat die Lehre der Seligpreisungen in seinem Leben auf Erden ganz verwirklicht. Er ist der Löwe von Juda und das geopferte Lamm, das uns durch seine Passion und seine Auferstehung zur Herrlichkeit des Vaters führt. » (Buch des Lebens*)

*Das Buch des Lebens ist der Gründungstext der Spiritualität der Gemeinschaft. Sie können es  hier auf Französisch herunterladen oder es beim Verlag der Seligpreisungen (Editions des Béatitudes)  bestellen.

Vom « Löwen von Juda » zu den « Seligpreisungen »

Der erste Name der Gemeinschaft war  Der Löwe von Juda und das geopferte Lamm, da der Löwe das Emblem für den Stamm von Juda ist, einen der zwölf Stämme Israels, von dem Christus abstammt.

« Seit der ersten Zeit des gemeinsamen Lebens haben sich uns diese beiden Gesichter Jesu in der Betrachtung gezeigt : der Löwe und das Lamm, Stärke und Schwäche, der starke und allmächtige Gott und das kleine Kind, Leben in Fülle und äußerste Erniedrigung.

Durch seinen Tod hat er den Tod besiegt, um uns die Pforten des ewigen Lebens zu öffnen.
Vereint mit dem Lamm Gottes wird unsere stille Opferung im Sieg des Löwen von Juda über alle Mächte des Bösen triumphieren. Und selbst, wenn es ihm gefällt, uns eher das eine Gesicht als das andere zu zeigen, dürfen wir sie in unserem Glauben und unserer Anbetung niemals voneinander trennen. » (Buch des Lebens, Nr 3)

 

Im Jahre 1991 wechselte die Gemeinschaft ihren Namen und nahm den Namen Gemeinschaft der Seligpreisungen an,
der in den verschiedenen Kulturen, wo sie eingepflanzt ist,  leichter zu tragen ist, und auch um ihren Wunsch nach  mehr Offenheit gegenüber den Armen zum Ausdruck zu bringen.

Die beiden Gesichter Christi, Lamm Gottes, das arm und sanft in seiner Passion ist, und Löwe, der das Kreuz besiegt, bleiben im Herzen der Botschft der Seligpreisungen. Deswegen hat die Gemeinschaft die beiden Figuren des Lammes und des Löwen als Emblem beibehalten.